News

Trakehner Stuteneintragung in Negernbötel

Der 1. Mai hat ja so manche Überraschungen im Gepäck – für uns war es dieses Mal das Wetter. Von einem fast frühsommerlichen April wurde es so richtig kalt, nass und ungemütlich. Auf der großzügigen Reit- und Fahranlage Negernbötel trafen die Trakehner Stuten des Jahrganges 2016 zur Eintragung aufeinander . 22 Stuten sind erschienen, 12 von ihnen erfüllten die Mindestpunktzahl, um nach erfolgreichem Ablegen der Stutenleistungsprüfung den Prämientitel des Trakehner Zuchtverbandes zu führen. Das Ringen um die beste 3-jährige Stute war spannend – am Ende hatte Pauline vZ v. Millenium aus der Zucht des Traditionsgestütes von Zitzewitz in Katarinental mit einem halben Punkt die Nase vorn ( 57 Pkt ) – ihr folgte Helia v. Millenium, Z. Soren Nissen, Skals, DK. ( 56,6 Pkt). Helia ist die Vollschwester des bekannten Beschälers Helium. Es folgten Winterflocke v. All Inclusive ( 55,5 Pkt ) aus dem erfolgreichen Gestüt Heitholm, Herbst Flower v. Ovaro – ebenfalls Gestüt Heitholm – und Oka`s Hoa v. Hirtentanz, Z. Eduard Pfister, St. Gallen – mit jeweils 55 Pkt. Oka´s Hoa konnte auch als Springsiegerin beim Freispringen überzeugen. Die weiteren Ergebnisse findet Ihr hier Vier Jährige und ältere Stuten Hier sind 9 Stuten angetreten, unter ihnen so bekannte Dressursportlerinnen wie z.B. 11 j. Fabeltraum v. Insterburg – Maizauber  ( 54,5 Pkt) aus der Zucht v. Marion Essing, Gut Roest und im Besitz von Felicitas v. Kaehne. Unangefochten an die Spitze mit 57,5 Pkt. setzte sich die inzwischen im Geländesport erfolgreiche Hohenschmark`s Thabyta v. Syriano – Schwadroneur aus der Zucht des unvergessenen Karl-Heinz Schulenburg, Gestüt Griebeler Höh´und im Besitz von Elisabeth Ahn, Gestüt Hohenschmark. Es folgten die Prämienanwärterinnen Loa Leni v. Rheinklang – Ivernel ( 55 Pkt ), Konfiserie v. Fairmont Hill – Hertug (54 Pkt ) sowie Ségolène NH v. Scaglietti – Itaxerxes. Weitere Ergebnisse findet Ihr hier

Trakehner Jungzüchter auf der Nordpferd

Foto: Malte Kühl

Die Trakehner Jungzüchter waren auf der Nordpferd, einer der größten Pferdemessen im Norden, zusammen mit dem Pferdesportverband Schleswig-H0lstein vertreten. Wieviel Spaß sie hatten und was ein Trakehner Jungzüchter eigentlich macht, hat Frederieke Schröpfer aufgeschrieben. Den spannenden Bericht lesen Sie hier

Die Arbeit mit der Doppellonge

Foto: Quelle unbekannt

Viel gerühmt, viel gelobt, viel gefürchtet: Die Arbeit mit der Doppellonge zählt seit vielen Jahrzehnten zu den erfolgreichsten Unterstützungstechniken der Pferdeausbildung bis in die höchsten Klassen und bringt regelmäßig eindrucksvolle, sogar verblüffenden Resultate. Voraussetzung, die Arbeit mit der Doppellonge wird korrekt und richtig ausgeführt.  Am 11. Mai 2019       Beginn: 10:30 Uhr  lädt das Gestüt Gut Roest zu einem hochkarätigen Lehrgang für Züchter, Reiter und Ausbilder von Trakehner Pferden ein. Unser Referent, Wilfried Gehrmann 
  • war von 1979 bis 2004 Leiter der Landes-Reit- und Fahrschule Rheinland
  • ist Inhaber des Deutschen Reitabzeichens in Gold
  • war viele Jahre Vorstandsmitglied der Bundesvereinigung der Berufsreiter im Deutschen Reiter- und Fahrerverband e.V.
  • ist anerkannter Richter im Reiten und Fahren sowie Mitglied in vielen Prüfungsausschüssen
  • Autor
wird uns die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der Doppellonge im System der klassischen Ausbildung aufzeigen. Dem Praktiker werden wertvolle Tipps, Anregungen und Hilfestellungen für die Ausbildung der Pferde in allen Sparten des Pferdesports gegeben. Ausgehend von den Grundtechniken in der Handhabung der Doppellonge und die hierfür erforderlichen theoretischen Kenntnisse, wird Herr Gehrmann im praktischen Teil die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der Doppellonge demonstrieren. Dazu gehören auch Bodenrickarbeit und Springen an der Doppellonge sowie das systematische Vorgehen bei der Entwicklung von Piaffe und Passage. Anmeldungen werden ab sofort per email essing@gut-roest.de   oder     Fax:04642 – 924 0024            entgegengenommen. Einladender ist das Gestüt Gut Roest, das auch den Großteil der Kosten tragen wird und damit einen Beitrag zur Förderung des Pferdesports mit Trakehner Pferden leisten möchte. Die Kosten des Lehrgangs betragen deshalb für
  • Mitglieder des Trakehner Verbandes         nur 20,- €,
  • Nichtmitglieder, Reiter, Züchter und Besitzer von Trakehner Pferden nur 25,- €.
Da die Zahl der Teilnehmer auf 30 begrenzt ist, bitten wir um Verständnis, dass wir bei Auswahl der Teilnehmer nach Datum des Eingangs der Anmeldung vorgehen müssen. Falls Sie in Kappeln übernachten möchten, kann mit der Anmeldung gerne eine Hotelliste angefordert werden. Marion Essing

ATIGS – Lehrgang mit Hannah Huppelsberg-Zwoeck

Trakehner Jungzüchter in Luhmühlen

Erdmann Germer möchte Euch zu einem ATIGS – Lehrgang einladen: Ihr lieben „Ehemalige Süsel“ Unser Atigstermin 2019 in Süsel ist Sa. der 04. Mai 2019 Wer bisher nicht angemeldet ist… es liegen bisher 3 Anmeldungen vor, es sind also noch ein paar Plätze frei!! In diesem Jahr gibt es eine entscheidende Änderung! Herr Scheunemann kann das Training aus gesundheitlichen Gründen nich mehr leiten. Auf seine, und auch die ausdrückliche Empfehlung von Frau Eppers hin, ist es mir gelungen Frau Hanna Huppelsberg Zwöck als Trainerin für diesen Atigstermin zu gewinnen. Weil nicht auszuschließen ist das es jemanden gibt die/dem Frau Huppelsberg Zwöck kein Begriff ist…., – nein in Schleswig Holstein ist das fast nicht möglich – also egal, ich hänge mal die Kopie „unseres Artikels “ aus DER TRAKEHNER 3/19 als Anhang für alle die an, die diese Zeitschrift – noch – nicht abbonniert haben! Da steht einiges über Frau Huppelsberg Zwöck drin und das erklärt, warum sie – und ihr Akzent – MIR seit über 40 Jahren ein Begriff sind und warum ich mit dieser Verpflichtung so glücklich bin. Als meldet Euch zahlreich und seid dann nett zu der Trainerin damit das so weiter gehen kann. weitere Infos unter www.atigs-de.com und 0177-6897928 – Erdmann Germer – erdmann.germer@ewetel.com